Folge dem TBÖ
Senioren-Einzelmeisterschaften 2024

Am verlängerten Pfingstwochenende wurden in Bad Hamm in zehn Altersklassen an 32 Tischen die Deutschen Meister ermittelt. Die 18 Landesverbände im Deutschen Tischtennis Bund hatten insgesamt 521 Spieler/-innen in ihre Aufgebote berufen.

Vom TB Groß-Ösinghausen standen Monika Otto (U70) und Michael Schmulder (U40) im Team des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes. Im Ligaspielbetrieb tritt Michael Schmulder, da der TBÖ lediglich auf Bezirksebene agiert,  in der NRW-Liga für den TV Dellbrück an.  

Die Spiele begannen mit Mixed im K O - System. Monika Otto spielte an der Seite von Wilfried Hildebrandt vom TTG Marbach. Zum Start gelang ein 3:1 Erfolg. Dann traf man auf die gesetzte Paarung Kochanski/Bültemeier aus Hamburg. Den späteren Zweitplatzierten lieferte man eine ausgeglichene Begegnung und verlor knapp mit 2:3 Sätzen.  Michael Schmulder spielte mit Sabrina Paciello von FTV Düsseldorf. Trotz 2:1 Satzführung ging das Spiel mit 2:3 verloren. 

Beide TBÖler konnten sich im Einzel als Gruppendritte knapp nicht für das K O – Feld qualifizieren. Monika Otto startete mit einem 3:0 Erfolg, unterlag dann der Gruppenfavoritin mit 1:3. Ein Sieg im letzten Spiel hätte das Weiterkommen bedeutet. Trotz einer 2:0 Satzführung gelang dies jedoch nicht und sie beendete die Einzelkonkurrenz mit 6:6 Sätzen als beste Dritte der sechs Gruppen.

Michael Schmulder schied mit 2:1 Spielen als Gruppendritter unglücklich aus. Auch die beiden qualifizierten Spieler kamen auf 2:1 Siege, doch mit 6:6 hatte Michael Schmulder das schlechtere Satzverhältnis.

Für beide TBÖler lief es im Doppel am besten.  Sie standen am Montag noch am Tisch und kämpften um den Finaleinzug.

Monika Otto spielte mit Margret Söthe, Kasseler Spvgg. Auedamm. Zum Auftakt gelang ein ungefährdeter 3:0 Erfolg. Im Viertelfinale wurde die WTTV-Paarung Ruthenbeck/Kux-Sieberath in einem hochklassigen Match mit 3:2 bezwungen. Die Favoriten Diebold/Rubin waren dann zu stark und man verlor mit 0:3.

Im Halbfinale hätte man sich andere Gegnerinnen gewünscht, doch auch mit dem dritten Platz war man zufrieden.

Michael Schmulder trat mit Christian Hinrichs, TTG Niederkassel an. Nach zwei 3:2 Siegen, einmal erwartet, einmal sehr stark – traf man im Halbfinale auf die an Nr. 1 gesetzten Baum/Maragioglio und verlor mit 0:3. Insgesamt ein unerwarteter und verdienter Podestplatz.

 
Diese Website verwendet Cookies um den Besuch für Sie angenehmer zu gestalten. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.
Klicken Sie auf „Ich habe Verstanden“, um Cookies zu akzeptieren und den vollen Komfort unserer Webseite zu nutzen.